Willkommen News Über uns Termine A - Z Die Züge Vorstand Galerien Impressum

Neue Fahne zum Jubiläum des BSV

Der Bürger-Schützenverein ist derzeit im Besitz von 5 Fahnen. Die Geschichte der alten Fahnen ist in der Chronik von 1992 schon ausgiebig dargestellt worden. Hier nur noch einmal eine kurze Zusammenfassung. Die älteste Fahne von 1841 wurde 1992 aufwendig restauriert und hängt im Foyer der Stadthalle Brakel unter Glas. Die 4 anderen Fahnen befinden sich in der Obhut des Fähnrichs. Die Fahnen von 1890 und 1965 verlassen nur zweimal im Jahr das Haus des Fähnrichs. Einmal zum Lichtmessball und einmal zum Schützenfest können diese alten und auch schon mehrfach restaurierten Fahnen auf der Bühne in der Stadthalle bewundert werden. Nach dem Schützenfest 2017 wird auch die Fahne von 1992 nur noch für diese Zwecke genutzt.

Die Fahne von 1992, die unter der damaligen Fahnenabordnung Fähnrich Klaus Tensi, 1. Fahnenoffizier Johannes Tegetmeier und 2. Fahnenoffizier Udo Kleinschmidt angeschafft worden ist, war nun 25 Jahre lang die Arbeitsfahne des Bürger-Schützenverein von 1567 Brakel e.V.. Arbeitsfahnen auch deshalb, weil die mechanische Belastung einer so großen Schwenkfahne so groß ist, dass diese auch nicht viel länger wie 25 Jahre hält. Die letzte große Reparatur war 2009 bei der komplette Seidenstücke ausgetauscht und neu bemalt wurden. Damals beliefen sich die Instandsetzungskosten schon auf ca. 1.000,-€. Nach dem Schützenfest 2015 war die Fahne wieder in der Paramentenwerkstatt in Neuenbeken zur Reparatur. Es hatten sich erneut einige Löcher aufgetan und ein Handeln war erforderlich  um größere Schäden zu vermeiden. Nach dem Schützenfest 2016 gab es schon wieder neue Risse neben den erst kürzlich gefickten Stellen. Die Fahne muss nun noch das Schützenfest 2017 überstehen und hat sich dann nach einer erneuten Restaurierung den Ruhestand verdient.

Im März 2016 ging der Auftrag für eine neue Schützenfahne nach Prüfung einiger Angebote wieder an die Paramentenwerkstatt im Missionshaus Neuenbeken. Im Vorfeld stellte Fähnrich Jürgen Hollenbach mit seinen beiden Fahnenoffizieren Hans-Jörg Koch und Martin Redeker die Neugestaltung der neuen Fahne in einer Vorstandsitzung vor. Seit 1890 hat sich das Motiv auf der Fahne nicht großartig verändert, es ist immer der hl. Michael mit einem Sperr zu sehen. In der St. Michaels Kirche hat unser Schutzpatron hoch oben auf dem Hochaltar allerdings ein Schwert um den Drachen zu bekämpfen. So wurde auch dieses Motiv für die neue Fahne verwendet. Des weiteren wurde der Michael auf der Fahne um 90 Grad gedreht, so dass er beim Marschieren mit der Fahne nicht auf der Seite liegt. Weitere kleinere Veränderungen wurden noch vorgenommen. Das Fahnenblatt ist nun nicht mehr am Fahnenstock angenagelt, sondern mit Schlaufen befestigt. Der Fahnenstock ist teilbar und nicht mehr mit Filz überzogen. Die Fahnenspitze, die von Hans-Dieter Mönnikes gestaltet und gestiftet worden ist, zeigt in der Mitte das alte und neue Stadtwappen der Stadt Brakel.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unsere Schützen und Gäste auf unseren Schützenfrühstücken, an die Teilnehmer der Prag-Fahrt die den Überschuss aus der Gemeinschaftskasse gestiftet haben und an diverse Einzelspender. In der Zeit von 2012 bis 2017 ist die beachtliche Summe von 5.835,43€ an Spenden für unsere neue Fahne zusammen gekommen.

Im November 2016 konnte die neue Fahne in der Paramentenwerkstatt im Missionshaus Neuenbeken abgeholt werden. Ein ganz besondere Dank  geht an  Sr. M. Augustine Emmerich und Frau Wulff unter dessen Leitung die Fahne angefertigt worden ist und an den Künstler Herrn Heinrich Schade der die Fahne gemalt hat.

Am 18.06.2017 wurde die neue Fahne bei der Lobeprozession an der Sudheimer Linde geweiht. An dem Ort, wonach laut der alten Sage, der heilige Michael, Schutzpatron der Stadt Brakel, die Schweden vertrieben hat und die so Stadt vor großem Unheil verschont blieb.

Zur Fahnenweihe hat die alte Fahnenabordnung Fähnrich Klaus Tensi und Fahnenoffiziere Franz Rox und Hans-Dieter Mönnikes die neue Fahne  zur Sudheimer Linde getragen. Dort hat Fähnrich Jürgen Hollenbach die alte Fahne an Oberst Rüdiger Frin übergeben, dieser wiederum die neue Fahne von Klaus Tensi übernommen und an Fähnrich Jürgen Hollenbach übergeben. Die neue Fahne wurde von König Karl-Heinz Neu enthüllt und anschließend durch Pfarrer Wilhelm Koch geweiht.

Nun soll uns die neue Fahne in den nächsten Jahren immer stolz begleiten.

Jürgen Hollenbach

- Fähnrich -